Le petit spectacle du Boris Vian

sogar auf Deutsch

In den Pariser Nachkriegszeiten war Boris Vian eine der inspierensten Persönlichkeiten: Als Skandal umwitterter Schriftsteller, zärtlich melancholischer Dichter, Texter aufrüttelnd engagierter Chansons, Tänzer und Trompeter freiheitsdurstiger Jazz Musik.

Seine erstaunlich leicht zugänglichen Texte und Lieder sprechen heute gerade junge Menschen an, sie klingen frisch und lustig, sind politisch unkorrekt und rütteln auf. Sie stellen zeitlose Fragen nach der Freiheit und Sinnhaftigkeit des Lebens. Und Vians bekanntes Antikriegslied "Le Deserteur" wurde auch hier in Deutschland Vorbild für zahlreiche Liedermacher.

"Le petit spectacle" fügt eine wunderbare Auswahl an Vian Kurzgeschichten, Romanen, Jazz und Chansons, Gedichten, Glossen und Libretti zusammen und verführt in eine Welt voll scharfsinninger Gesellschaftskritik, brillianter Phantasie und herrlich frechem Humor.

 

von und mit Jürgen Reinecke, Sabine Barth und Thomas Fehr an der Gitarre

 

gefördert vom Land NRW "Künstlerstipendium" 

Leseausstellung mit Musik

Mitwirkende Martin Schiffel, Anne Barth

Der Maler Martin Schiffel und die Musikerin Anne Barth bieten eine
außergewöhnliche Lesung mit Musikbegleitung an. Eine kleine portable Bilderausstellung und eine Auswahl von Skizzenbüchern von Martin Schiffel machen sie zu einem ganz besonderen Erlebnis. Mittlerweile gibt es zwei Versionen der Ausstellungslesung aus unterschiedlichen Passagen des Romans von Martin Schiffel "Die Geschichte der bionischen Kriege".  
 
Lesung I: Die Enklave
Lesung II: Per-La, Insel des ewigen Regens



Eine Ausstellungslesung mit Musik aus dem Roman 

„Die Geschichte der bionischen Kriege“ von Martin Schiffel

Musikbegleitung: Anne Barth, Mandoline

Dauer: circa 90 Minuten inklusive Pause